Wie beeinflusst die neue digitale Realität die Unternehmenskommunikation?

Digitale Kommunikation

 

Es ist jetzt über ein Jahr her, dass die Pandemie unser Leben verändert hat. Homeoffice ist für viele von uns zur neuen Normalität geworden. Die beschleunigte Einführung von neuen Regeln, technologischen Lösungen und Innovationen hat die Arbeitsweise vieler Unternehmen komplett verändert. Unsere Wohnungen haben sich in Büros verwandelt und unsere Kalender wurden mit Online-Meetings, Konferenzen und Schulungen gefüllt. Wir haben uns mit Anwendungen wie Zoom, WebEx, Ms. Teams, Google Hangouts und anderen Videokonferenzsystemen angefreundet.
Viele Unternehmen, die früher der Remote-Arbeit skeptisch gegenüberstanden, mussten sich damit abfinden und haben festgestellt, dass dies nicht unbedingt mit einem Produktivitätsverlust verbunden ist. Infolgedessen ist das hybride Arbeitsmodell populär geworden, bei dem einige Mitarbeiter vor Ort im Büro sind und andere von zu Hause aus arbeiten. Es scheint eine fortschrittliche Lösung zu sein, die uns noch lange Zeit begleiten wird. Man könnte mutig behaupten, dass wir uns bereits an die neue Form der Arbeit gewöhnt haben. Manche fragen sich sogar, ob es noch Sinn macht, ins Büro zu kommen.

 

Ihre Kunden sind jetzt mehr denn je online

Da als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie auf der ganzen Welt Lockdowns verhängt wurden, haben wir alle in fast jedem Aspekt unseres Lebens auf digitale Kanäle zurückgegriffen. Unterhaltung, Information, Bildung und der Kontakt mit Familie und Freunden – all das war und ist über das Internet möglich. Seitdem besuchen wir in rekordverdächtigen Zahlen Websites, Video-Chats, Streaming, Videospiele und vernetzen uns in sozialen Medien. Dies, gepaart mit der schnellen Verlagerung vieler Menschen zur Arbeit von zu Hause aus, hat zu einer ganz neuen Bedeutung der Online-Kommunikation geführt. Für Unternehmen, die keine optimierte und regelmäßig aktive Online-Präsenz hatten, hat die COVID-19-Pandemie als Weckruf gedient, um zu zeigen, wie wichtig eine Online-Persona und digitales Marketing wirklich sind.

digital-kommunikation

 

Die große, beschleunigte Umstellung auf digitale Kommunikation 

Während der strengen Lockdowns waren viele traditionelle Geschäfte gezwungen, ihren Betrieb einzustellen oder drastisch zu reduzieren, so dass den Kunden keine andere Wahl blieb, als sich den Online-Vertriebskanälen zuzuwenden. Ein großer Gewinner bei all dem ist natürlich der E-Commerce. Die verstärkte Online-Präsenz von Zielgruppen gilt jedoch für fast jede Branche. Die Investition in digitales Marketing – sei es Online-Anzeigen, Social Media, Blogging, Website-Positionierung oder alles zusammen – liegt auf der Hand, wenn Ihre Zielgruppe jeden Tag einen großen Teil ihrer Zeit online verbringt. Digital ermöglicht es Marken, aktiv mit ihren Kunden in Kontakt zu treten und ein hohes Maß an Kundenservice aufrechtzuerhalten, ohne dass eine physische Interaktion erforderlich ist. Online-Marketing spielte natürlich schon lange vor dem Ausbruch der Pandemie eine wichtige Rolle, aber eine effektive Online-Kommunikation war noch nie so wichtig wie heute.

 

Die neue Version des Eventmarketings

Face-to-Face-Meetings waren schon immer die Domäne der B2B-Kommunikation. So ziemlich jedes große Event wurde im vergangenen Jahr abgesagt, verschoben oder online verlegt, von den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio bis hin zu kleinen Business-Konferenzen. Unternehmen mussten ein persönliches Event, eine Messe etc. absagen oder neu überdenken. Viele von ihnen fanden neue Wege, sich online zu vernetzen und Menschen zusammenzubringen. Wir alle haben wahrscheinlich die Zunahme von Posts, Anzeigen und E-Mails über Facebook-Lives, Zoom-Kurse oder andere Online-Events bemerkt.
Heute, nach Monaten der weit verbreiteten Schließungen in der globalen Wirtschaft, sind einige Unternehmen auf virtuelle Konferenzen, Ausstellungen und Meetings, Webinare, virtuelle Markteinführungen und Verkaufsveranstaltungen umgestiegen, um ihre Präsenz auf dem Markt aufrecht zu erhalten. Techniker stellen Kameras, Mikrofone und andere Geräte auf, so dass die Teilnehmer, die die Veranstaltungen über das Internet verfolgen, Präsentationen, Podiumsdiskussionen und Reden hören sowie an Workshops und Abstimmungen teilnehmen können. Auch wenn Face-to-Face-Meetings auf absehbare Zeit zurückkehren werden, werden neue Formate und Trends die Weichen für das Eventmarketing der nächsten Jahre stellen.

Trotz alledem fanden von zehntausenden weltweit geplanten Veranstaltungen nur wenige online statt, der Rest gar nicht. Wir haben uns schnell mit der Implementierung einer Remote-Anwendung abgefunden, während eine neue Form des Eventmarketings für viele Unternehmen noch eine unbekannte Erfahrung ist. Die Unternehmen erkannten, dass sie, anstatt die Durchführung von Veranstaltungen in der realen Welt auf unbestimmte Zeit zu verschieben, hier und jetzt mit den Kunden kommunizieren müssen, was den Markt für Online-Meetings in vielen Dimensionen eröffnete: von einfachen Webinaren bis hin zu Projekten, die in ihrer Form fortgeschrittenen Fernsehproduktionen ähneln. Und das wird auch so bleiben, die Grenze zwischen online und offline wird langsam verschwimmen, wobei eine Form die andere ergänzt.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben